Insights

03.12.2019

CLOUDINFRA - Infrastruktur, Container und Cloud Native

 

Wie ein Softwaresystem konzipiert, entwickelt und produziert wird, hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab. Durch Container, Container-Manager und Microservices haben sich die Anforderungen und Voraussetzungen im Laufe der Jahre deutlich verändert. Eine moderne Anwendung muss dynamisch platzierbar, skalierbar und fehlertolerant sein. Des Weiteren muss die Software in einem Cluster, bestehend aus mehreren Knoten, reibungslos funktionieren. Die Softwarearchitektur-Schulung CLOUDINFRA beschäftigt sich unter anderem mit den Themen Cloud Native, Container und Infrastruktur. Gleichzeitig befasst sich das neue Lehrplanmodul des iSAQB-Advanced-Level-Programms mit der wichtigen Frage: Wie lassen sich anpassungsfähige Cloud-Infrastrukturen konzipieren und implementieren?

 

Die wichtigsten Informationen über das Modul CLOUDINFRA

  • 3-tägiges Training in Zusammenarbeit mit iSAQB

  • qualitativ hochwertige Schulungsmaterialien

  • angenehme, intensive und aufgeschlossene Lernatmosphäre

  • Erfahrungsaustausch zu jederzeit möglich

  • Teilnehmer erhalten nach Abschluss sofort ihr qualifiziertes Zertifikat

  • Teilnehmer können sich die CLOUDINFRA-Schulung in ihrem iSAQB-Advanced-Level-Programm anrechnen lassen

 

CPSA – Advanced-Level-Modul CLOUDINFRA – Gliederung des Lehrplans

  • die Grundlagen moderner Software-Infrastrukturen (2 Stunden)

  • die gängigen Architekturkonzepte (2 Stunden)

  • Cloud Native Journey (4 Stunden)

  • hilfreiche Muster (4 Stunden)

  • Entwicklung, CI/CD und Betrieb (4 Stunden)

  • Automatisierung (2 Stunden)

  • Case Study (2 Stunden) 

Die Teilnehmer des Moduls CLOUDINFRA erlernen die Grundlagen der modernen Infrastrukturen. Darüber hinaus lernen sie die gängigen Cloud-Native-Architekturen, Container, verteilte Anwendungen und Microservices-Architekturen kennen. Anhand der typischen Konzepte der aktuellen Container-Manager vermittelt das Model Cloudinfra den Teilnehmern, wie sie die gängigen Qualitätsanforderungen von größeren Webanwendungen realisieren können. Das FLEX-Training zeigt den Teilnehmern, welche wesentlichen Treiber es bei den gängigen Architektur-Typen gibt und welche Wechselwirkung die Architekturen in Bezug auf Prozesse, Technologien und Organisationen haben. Darüber hinaus werden alle gängigen Cloud-Anbieter klassifiziert und sämtliche Möglichkeiten für eine Automatisierung aufgezeigt. Zusätzlich werden sämtliche Ansätze des Application Lifecycle und der Software-Entwicklung besprochen. Das iSAQB-Advanced-Level-Modul berücksichtigt sämtliche individuelle Schwerpunkte und Neigungen. Jede Zertifizierung erfolgt stets als Hausarbeit. Ein vom iSAQB benannter Experte bewertet die Hausarbeit und führt die mündliche Prüfung durch.

 

Die Voraussetzungen für das CLOUDINFRA-Modul

Die Teilnehmer sollten ein kleines bis mittelgroßes Softwaresystem entwerfen und entwickeln können. Sie sollten bereits praktische Erfahrungen mit der Wartung und/oder Weiterentwicklung von Softwaresystemen besitzen. Des Weiteren sollten die Teilnehmer mit einem Container umgehen können. Für das Verständnis einiger Konzepte sind folgende Kenntnisse von Vorteil: 

  • erste, praktische Erfahrungen/Kenntnisse mit der Inbetriebnahme oder Herleitung von modernen Microservices-Architekturen

  • erste, praktische Erfahrungen im Umgang mit den gängigen Cloud-Anbietern und Container-Managern

 

Das Modul CLOUDINFRA zusammengefasst

  • Dauer: 3 Tage mit jeweils 8 Stunden täglich

  • Credit Points: 20 Punkte technisch und 10 Punkte methodisch

  • Level: iSAQB Advanced Level

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Halten Sie sich über kommende Trainings und Seminare auf dem Laufenden. Wir freuen uns Sie bei uns zu begrüßen.